Sie befinden sich hier:Start > Projektberatung > Planungshilfen

Planungshilfen

Um Ihnen Ihre Planung und den Einsatz von EverGlow-Produkten möglichst einfach zu gestalten, finden Sie hier übersichtliche Planungshilfen.

Grundsätzlich sind alle Qualitäten zur Sicherheitskennzeichnung nach ASR A 1.3 einsetzbar. Der Umfang der zu errichtenden Systeme ist u.a. abhängig von den potentiellen Gefährdungen, die ein Ausfall der Allgemeinbeleuchtung und/oder eine Verrauchung bewirken können.

Die hier für Sie bereit gestellten Informationen ersetzen nicht die Planung eines optischen Sicherheitsleitssystems durch einen Sachkundigen vor Ort, aber die Übersicht ermöglicht Ihnen eine qualitative Einschätzung und unterstützt Ihre Vorplanung.

Zur Umsetzung der Kennzeichnungsvorschriften bietet Ihnen die Produktserie EverGlow unterschiedliche Qualitäten in verschiedenen Leuchtintensitäten und Grundmaterialien. In allen Fällen werden neu entwickelte Leuchtpigmente verwendet, die für größtmögliche Qualitätssicherheit sorgen.

Die jeweilige Qualitätsausführung erkennen Sie an den ersten beiden Ziffern der Bestell-Nummer. Die Größe eines Zeichens ist abhängig von der erforderlichen Erkennungsweite und kann für gute Sehbedingungen anhand unserer Entfernungstabelle bestimmt werden.

Erkennungsweiten

Seitenlänge b x a in cm Max. Erkennungsweite in m
10,0 x 10,0 10
20,0 x 10,0 10
15,0 x 15,0 15
0,0 x 15,0 15
20,0 x 20,0 20
40,0 x 20,0 20
25,0 x 25,0 25

Bezüglich der Gestaltung von langnachleuchtenden Sicherheitsleitsystemen existieren verschiedene Normen, die als technische Regeln bei der Planung und Errichtung von SLS zum Tragen kommen.

Insbesondere die DIN 67510 Teil 3 beschreibt den deutschen Stand der Technik hinsichtlich der Leitsysteme. Auf internationaler Ebene existiert z.B. die ISO 16069, die darüber hinaus auch elektrische Sicherheitsleitsysteme standardisiert.

Zur Beurteilung der Produkte bezogen auf ihre lichttechnischen Eignungen, werden in der ISO 17398 vom Hersteller zusätzliche Angaben zu den Leuchtdichten für festgelegte Anregungsszenarien gefordert.

a) Anregung mit Normlicht D65 für 20 Minuten bei 200 lux

b) Anregung mit Leuchtstofflampe (4300 K) für 15 Minuten bei 50 lux

c) Anregung mit Leuchtstofflampe (3000 K) für 15 Minuten bei 25 lux 

EverGlow Werte für Szenario a)

Leuchtdichte in mcd/m²
2 Min10 Min30 Min60 Min
HI 150635,0161,052,424,2
HI 3001156,0304,0103,948,2
TL 3001411,0319,098,243,5

EverGlow Werte für Szenario b)

Leuchtdichte in mcd/m²
2 Min10 Min30 Min60 Min
HI 15096,235,513,87,0
HI 300212,079,335,718,3
TL 300437,0148,750,721,9

EverGlow Werte für Szenario c)

Leuchtdichte in mcd/m²
2 Min10 Min30 Min60 Min
HI 15030,212,64,52,2
HI 30080,839,417,59,2
TL 300155,262,422,79,9

Was beinhaltet die neue ASR A 3.4/3?

Die neue Arbeitsstättenregel ASR A 3.4/3 „Sicherheitsbeleuchtung, Optische Sicherheitsleitsysteme“wurde im Juli 2009 erlassen.

Diese ASR konkretisiert die Anforderungen für die Sicherheitsbeleuchtung und für optische Sicherheitsleitsysteme in Arbeitsstätten. Sie enthält Beispiele für die jeweiligen Systeme und die lichttechnischen Anforderungen.

Die Leuchtdichte muss am Einsatzort folgende Werte aufweisen:

  • nach 10 Minuten mindestens 80 mcd/m²
  • nach 60 Minuten nicht weniger als 12 mcd/m²

Zur Auswahl des jeweiligen Sicherheitsleitsystems ist in jedem Fall eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen. Dabei sind insbesondere die Auswirkungen eines Stromausfalles sowie einer möglichen Verrauchung zu berücksichtigen.

Die Forderungen der ASR A3.4/3 beziehen sich immer auf den Ort der Anwendung. Die Mindestbeleuchtungsstärken * auf der Produktoberfläche zum Erreichen der Vorgabe sind:

HI 150 Produkte 40 Lux
HI 300 Produkte 30 Lux
TL 300 Produkte 20 Lux

*gemessen bei Dauerbetrieb Leuchtstofflampe 840 LL; Andere Szenarien auf Anfrage